20.08.2012

Galupzy



Sie schmecken warm und kalt, werden besser je länger sie in der Sauce schwimmen. Dazu passen Kartoffeln, Nudeln, Buchweizen, Reis, was immer ihr wollt. Außerdem lassen sie sich wunderbar vorbereiten, schmecken jedem, den ich kenne und sind einfach perfekt! Deshalb möchte ich sie euch nicht verheimlichen.=) Bei uns gabs die letztens zu folgendem Anlass: die Mädels, mit denen ich meine Weiterbildung in Mainz gemacht habe, sind zu Besuch gewesen. Das bedeutet: ein wunderschöner Tag mit lecker Essen und tollen Gesprächen!

Zutaten:

1 kleinen Wirsing
500 g Hackfleisch
100 g Reis
3 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Paprika süß
Öl
1 Dose geschälte Tomaten
1/2 l Gemüsebrühe
100 g Schmand
Die Wirsingblätter werden in heißem Wasser blanchiert, in Eiswasser abgeschreckt und bereitgelegt.
Kocht den Reis nach Anweisung, schneidet zwei Zwiebeln in kleine Würfel und dünstet sie bevor ihr Reis, Zwiebeln, Hackfleisch und die ganz kleinen, gedünsteten Wirsingblätter zusammenmischt. Nun formt ihr eine Kugel daraus und wickelt diese in die großeren Wirsingblätter. 
Nun schneidet ihr die restliche Zwiebel in Würfel und dünstet auch diese in einem großen Topf und fügt dann die geschälten Tomaten, die Brühe und Schmand dazu. 
Die Galupzy werden nun von allen Seiten scharf angebraten und ebenfalls zur Sauce gegeben. Bei schwacher Hitze werden diese nun ca. 40 min. gekocht. Fertig. 

Wenn ihr die Galupzy im Vorraus zubereiten wollt, werden sie vor dem Servieren nochmal kurz erhitzt und schmecken meiner Meinung nach dann nochmal viel besser.